Gewissensfrage: Wer hat hier bei Ihnen im Unternehmen das Sagen?

Na klar, der Chef! Würden wahrscheinlich nicht nur Mitarbeiter spontan antworten. Nein, auch viele Chefs sind dieser festen Meinung; schließlich ist das auch ihr Job, zu sagen, wo es hier so lang geht.

Deshalb sind viele Führungskräfte ja auch so beschäftigt 😉 – Entscheidungen hier, Trouble Shooting da, Ziele vorgeben, Ergebnisse kontrollieren … Doch all das hat seine Grenzen, nämlich dort wo strukturierte Planung zu kurz greift oder schlicht unmöglich ist.
Ein paar Beispiele:

  • Costumer Experience. Sie entsteht im Tun (in der Interaktion mit dem Kunden) und ist nicht planbar oder gar verordenbar.
  • Neue Ideen und Innovationen sind gern gesehen, aber nicht einfach einforderbar – Kreativität auf Bestellung hat meist wenig Aussicht auf Erfolg.
  • Echtes Engagement für gemeinsame Ziele entsteht in der Gemeinschaft und nicht über Zielvereinbarungsbögen.

Das hören (bzw. lesen) jetzt viele sicher nicht gerne: Das Law and Order-Verhalten mancher Chefs greift in dynamischen Umfeldern einfach zu kurz! Nicht verzagen, liebe Helden des Alltags und Macher des Erfolges. Ich habe auch eine gute Nachricht: Ihr müsst nicht härter, sondern nur klüger arbeiten!

Euer Tun ist eingebettet in eine für Eure Unternehmen ganz besondere Kultur, die ausreichend Orientierung für das Verhalten in unplanbaren Situationen gibt. Ja, für Euch ist sie kaum wahrnehmbar, denn selbstverständlich. Aber sie ist da, jedenfalls.
Dort wo Eure Anweisungen zu kurz greifen oder schlicht fehlen, übernimmt Eure Kultur. Nämlich das, was gemeinsam als gut und erfolgreich in diesem Unternehmen gilt – unausgesprochen und spontan.

Also liebe Chefs, lasst Euch helfen und nutzt die Kraft der Unternehmenskultur. Pflegt sie – durch das was Ihr tut, wie ihr vorlebt sowie durch häufige Interaktion mit Euren Mitarbeiterinnen; frei nach Winston Churchill:

We shape our Organizations; therefore they shape us.

Also, prägt den Spirit Eures Unternehmens. Damit habt Ihr die Kultur im Fokus und über sie auch wieder das Sagen – auch in neuen oder unvorhergesehenen Situationen!

Wie man das nun macht? Kommen Sie zum CorporateCultureCamp und stellen Sie das zur Diskussion, dann gibt es sicher eine Vielzahl an Antworten  am 5. und 6. November in Hamburg.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin