In die Zukunft – nur mit Kultur!

Industrie 4.0 … in aller Munde

Ganz HR redet derzeit von New Work, Industrie 4.0 und Digitalisierung. Na ja, wahrscheinlich nicht ganz HR – auch in dieser Profession gibt es immer noch einige Vertreter, die der Ansicht sind, dass mit einem beherzten „Weiter so!“ die Methoden und Rezepte der Vergangenheit auch in Zukunft noch zum Erfolg führen werden. Wie der Kölner sagt, „et hät noch immer joot jejange!“.

Aber es ist doch immerhin ein großer Teil der Praktiker und Vordenker aus unseren Personalabteilungen, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Und nicht nur Personaler, auch die Kanzlerin, die Arbeitsministerin, wissenschaftliche Beiräte, Professoren und und und.

Die ganze Fachmesse „Zukunft Personal“ vor zwei Wochen in Köln stand unter diesem Motto. Alle suchen Antworten auf die Fragen, wie wir in Zukunft arbeiten werden, wer überhaupt noch Arbeit haben wird und was das alles mit uns macht.

The answer is blowing…

Auch wenn es auf der Messe, wie der redaktionelle Nachbericht zeigt, einige Ansätze zur Lösung der anstehenden Probleme gab, haben sehr viele Teilnehmer die richtigen Antworten doch vermisst. Nicht nur beim Persoblogger, auch auch Twitter machte sich schon nach dem ersten Messetag bei einigen Besuchern Ernüchterung breit:

Und wahrscheinlich ist es wirklich so: Die Antworten auf die Fragen zur Zukunft der Arbeit hat noch niemand (und wer sie hätte, würde sie sehr teuer verkaufen). Aber wir können uns gemeinsam auf die Suche nach den Antworten machen – nicht unbedingt auf einer Massenveranstaltung wie im September in Köln, aber im kleineren Kreis, im intensiven Austausch auf dem Corporate Culture Camp im November in Hamburg.

Die Kultur macht die Musik

Denn für uns ist eines klar, alle Antworten auf die hier  gestellten Fragen hängen mit der Kultur der Unternehmen zusammen, in denen wir morgen arbeiten werden. Die Technik ist ein Auslöser, ein Motor, ein Enabler – nicht weniger, aber auch nicht mehr! Letztendlich schafft sie aber nur Rahmenbedingungen, in denen sich eine neue Kultur entwickeln kann – oder eben auch nicht. Und wenn Veränderungen scheitern, dann liegt das in der Regel nicht daran, dass es mit der Technik nicht stimmte, sondern daran dass sich die Kultur nicht im gleichen Tempo verändert hat und dass die Mitarbeiter die Technik nicht angenommen haben.

Wir sind überzeugt, dass die Kultur künftig entscheidenden Einfluss darauf haben wird, ob ein Unternehmen die richtigen Mitarbeiter gewinnen und binden kann. Ob diese Mitarbeiter schnell und flexibel auf sich immer schneller verändernde Umwelt reagieren und die aktiv gestalten können und damit letztendlich, ob das Unternehmen erfolgreich bestehen oder von der Bildfläche verschwinden wird.

Gemeinsam suchen statt Patentrezepte erwarten

Deshalb wollen wir gemeinsam mit euch nach Antworten suchen – jeder bringt Ideen und Ansätze mit und teilt sie mit den anderen. Dann werden wir am Ende der zwei Tage zwar nicht die Lösung haben – aber jeder kann etwas mitnehmen, das ihn in seinem Unternehmen der Lösung ein Stück näher bringt.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin